Gemüsebrühe kaufen? wie langweilig!

Fast täglich fallen bei uns Gemüseschalen, Stiele usw. an und landen in der Biotonne. Dabei können sie noch einmal verwendet werden. Zum Beispiel für eine hervorragende Gemüsebrühe.

Hierfür sammeln wir die Abfälle in einem verschließbaren Behälter und bewahren diesen im Kühlschrank auf. Ist der Behälter voll, wandern die „Abfälle“ in einen Topf. Mit Wasser bedeckt und einem Teelöffel Salz wird das ganze dann bei niedriger Temperatur  etwa eine Stunde ausgekocht.

Sobald die Brühe abgekühlt ist, wringe ich die Abfälle in einem Tuch aus und fülle die so gewonnene Brühe in vorher ausgespülte Glasflaschen. Fertig ist die selbst gemachte, kostenlose und leckere Gemüsebrühe.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit.

Ach ja, diese Gemüsebrühe ist nicht so langweilig wie die gekaufte. Sie schmeckt jedes Mal ein wenig anders. Ihr spart also nicht nur Geld, tut was für Umwelt und Geldbeutel, sondern habt auch noch mehr Vielfalt auf dem Tisch.

 

2 Gedanken zu „Gemüsebrühe kaufen? wie langweilig!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert